Frühlingsahnung (Carl Maria von Weber)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Finale.png Finale
File details.gif File details
Question.gif Help

Version with Text „Schöne Ahnung ist erglommen“

  • (Posted 2007-08-08)  CPDL #14694:        (Finale 2002)
Editor: Benoît Huwart (submitted 2007-08-08).   Score information: A4, 2 pages, 170 kB   Copyright: Public Domain
Edition notes: Source: Sammlung von Volksgesängen für den Männerchor (Ignaz Heim).

Version with Text „Singet dem Gesang zu Ehren“

Editor: Nikolaus Hold (submitted 2021-11-13).   Score information: A4, 2 pages, 51 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: For male chorus; Text from Vivat Paulus!

General Information

Title: Frühlingsahnung
or: Der Gesang
Composer: Carl Maria von Weber
Lyricist: Johann Friedrich Kind

Number of voices: 4vv   Voicing: TTBB
Genre: SecularCantata

Language: German
Instruments: A cappella (Original : "Für 4 Männerstimmen und Klavier ad libitum")

First published: 1818
  2nd published: 1863 in Sammlung von Volksgesängen für den Männerchor (Ignaz Heim), no. 173
  3rd published: 1863 in Vivat Paulus!, no. A4, p. 446
  4th published: 1891 in Liederschatz für Männerchor (Heinrich Pfeil), no. 51
  5th published: 1902 in Concordia, no. 3.14
  6th published: 1906 in Volksliederbuch für Männerchor, no. 168

Description: Composed for the 59th birthday of Prince Maximilian of Saxony on April 13, 1818. The text used by Ignaz Heim has - with the exception of the first stanza - nothing to do with the birth serenade of Johann Friedrich Kind. The song was also widespread among male choirs with the text "Singet dem Gesang zu Ehren" used in Vivat Paulus!.
According to klassika.info, it was also sung with the text "Schmückt das Haus mit grünen Zweigen".
In addition, there is version "So viel Sternlein, als da wallen", which is treated separately on page Glaube, Hoffnung, Liebe (Carl Maria von Weber), so that it does not become too confusing here.

External websites:

Original text and translations

German.png German text

Text zum Titel "Frühlingslied" (Heim, Pfeil etc.):
1.
Schöne Ahnung ist erglommen,
Frühlingsodem weht im Hain.
Philomele ist gekommen,
junges Grün belaubt die Mai'n.
Blüten weiss und rosig malen
sich an milder Sonne,
(milder Sonne) Strahlen,
Freude winkt und jede Brust
öffnet sich der neuen Luft,
(öffnet sich) der neuen Luft.

2.
Trittst hervor im Brautgewande,
Mutter Erde jung und schön,
und an deine Quellen Rande
sieht man Blumen aufersteh'n.
Wie die Blütenbaume glühen,
(wie sie glühen) Düfte spenden,
Perlen sprühen aus dem thaubenessten
Thal jugendlich im Morgenstrahl,
(jugendlich) im Morgenstrahl.

3.
Und von deiner Jugendschöne
hallt des Jahres Festgesang,
Lerchenlaut und Flötentöne
und des Haines Wiederklang.
So in reiner Silberhelle
rinnet still der Freuden,
(still der Freuden) Quelle,
o Natur, aus deinem Schoss,
ewig neu und wandellos,
(ewig neu) und wandellos.

German.png German text

Text zum Titel "Der Gesang" (Vivat Paulus!):
1.
Singet dem Gesang zu Ehren!
Er verschönert uns den Wein;
Wer uns will zu singen wehren,
ach, der wehrt uns froh zu sein.
Freudig fühlen wir es wieder
bei dem Klange froher Lieder,
strömt durch die erhob’ne Brust,
neues Leben, neue Lust, ja neue Lust!

2.
Manches wacker’n Meisters Weise,
sinnig und mit Kunst verwebt,
hat uns schon in diesem Kreise
tief ergriffen, froh belebt.
Darum dreifach Heil der Stunde,
wo die frohe Tafelrunde
für harmonischen Gesang
sich zum schönen Kranze schlang!

3.
Und wie immer, so auch heute!
Ja wir trogen uns noch nie,
suchten wir und fanden Freude
in dem Reich der Harmonie.
Froh vom Anfang bis zum Ende
reicht sich alles froh die Hände,
eilt dann seiner Hütte zu:
„Gute Nacht und süße Ruh!“