O Gott, du frommer Gott (Jörg Michael Sander)

From ChoralWiki
(Redirected from O Gott, du frommer Gott)
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
File details.gif File details
Question.gif Help
Editor: Jörg Michael Sander (submitted 2011-08-29).   Score information: A4, 2 pages, 947 kB   Copyright: Personal
Edition notes:

General Information

Title: O Gott, du frommer Gott
Composer: Jörg Michael Sander
Lyricist: Johann Heermann, 1630

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published:

Description: Vierstimmiger Choralsatz zu EG (Evang. Gesangbuch) 495 "O Gott, du frommer Gott" mit alternativen Texten zu unterschiedlichen Anlässen

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1. O Gott, du frommer Gott,
Du Brunnquell guter Gaben,
Ohn' den nichts ist, was ist,
Von dem wir alles haben:
Gesunden Leib gib mir,
Und daß in solchem Leib
Ein' unverletzte Seel'
Und rein Gewißen bleib'

2. Gib, daß ich tu' mit Fleiß,
Was mir zu tun gebühret,
Wozu mich dein Befehl
In meinem Stande führet!
Gib, daß ich's tue bald,
Zu der Zeit, da ich soll,
Und wenn ich's tu', so gib,
Daß es gerate wohl!

3. Hilf, daß ich rede stets,
Womit ich kann bestehen,
Laß kein unnützes Wort
Aus meinem Munde gehen;
Und wenn in meinem Amt
Ich reden soll und muß,
So gib den Worten Kraft
Und Nachdruck ohn' Verdruß!

4. Find't sich Gefährlichkeit,
So laß mich nicht verzagen;
Gib einen Heldenmut,
Das Kreuz hilf selber tragen!
Gib, daß ich meinen Feind
mit Sanftmut überwind'
und, wenn ich Rats bedarf,
auch guten Rat erfind'!

5. Laß mich mit jedermann
in Fried' und Freundschaft leben,
soweit es christlich ist.
willst du mir etwas geben
an Reichtum, Gut und Geld,
so gib auch dies dabei,
daß von unrechtem Gut
nichts untermenget sei!

6. Soll ich auf dieser Welt
mein Leben höher bringen,
durch manchen sauern Tritt
hindurch ins Alter dringen,
so gib Geduld. Vor Sünd'
und Schanden mich bewahr',
auf daß ich tragen mag
mit Ehren graues Haar!

7. Laß mich an meinem End'
auf Christi Tod abscheiden,
die Seele nimm zu dir
hinauf zu deinen Freuden,
dem Leib ein Räumlein gönn
bei seiner Eltern Grab,
auf daß er seine Ruh'
an ihrer Seite hab'

8. Wenn du die Toten wirst
an jenem Tag erwecken,
so tu auch deine Hand
zu meinem Grab ausstrecken;
laß hören deine Stimm'
und meinen Leib weck auf
und führ ihn schön verklärt
zum auserwählten Häuf'.

67. 67. 66. 66 hymns for other occasions

Lass dich Herr Jesu Christ

German.png German text

EG 496
Lass dich, Herr Jesu Christ,
durch mein Gebet bewegen,
komm in mein Haus und Herz
und bringe mir den Segen.
All Arbeit, Müh und Kunst
ohn dich nichts richtet aus;
wo du mit Gnaden bist,
gesegnet wird das Haus.

Herr Jesu der du selbst

German.png German text

EG BT 584
1. Herr Jesu, der du selbst
von Gott als Lehrer kommen
und, was du aus dem Schoß
des Vaters hast genommen,
den rechten Weg zu Gott,
mit Wort und Werk gelehrt,
sei für dein Predigtamt
gelobt von deiner Herd.

2. Du bist zwar in die Höh
zum Vater aufgefahren;
doch gibst du noch der Welt
dein Wort mit großen Scharen
und baust durch diesen Dienst
die Kirche, deinen Leib,
dass er im Glauben wachs'
und fest ans Ende bleib.

3. Hab Dank für dieses Amt,
wodurch man dich selbst höret,
das uns den Weg zu Gott
und die Versöhnung lehret,
durchs Evangelium
Gemeinde in der Welt
berufet, sammelt, stärkt,
lehrt, tröstet und erhält.

4. Erhalt uns diesen Dienst
bis an das End der Erden;
und weil die Ernte groß,
groß Arbeit und Beschwerden,
send selbst Arbeiter aus
und mach sie klug und treu,
dass Feld und Baumann gut,
die Ernte reichlich sei.

5. Die du durch deinen Ruf
der Kirche hast gegeben,
erhalt bei reiner Lehr
und einem heilgen Leben;
leg deinen Geist ins Herz,
das Wort in ihren Mund;
was jeder reden soll,
das gib du ihm zur Stund.

6. Ach segne all dein Wort
mit Kraft an unsern Seelen,
lass deiner Herde nie
an guter Weid es fehlen;
such das Verirrte selbst,
bind das Verwundte zu,
das Schlafende weck auf,
das Müde bring zur Ruh.

7. Bring, was noch draußen ist,
zu deiner kleinen Herde;
was drinnen ist, erhalt,
dass es gestärket werde.
Durchdring mit deinem Wort,
bis Herde und der Hirt
im Glauben, Herr, an dich
zusammen selig wird.

Du wesentliches Wort

German.png German text

EG Ö 554 Weihnachten
1. Du wesentliches Wort,
vom Anfang her gewesen,
du Gott, von Gott gezeugt,
von Ewigkeit erlesen,
zum Heil der ganzen Welt,
o mein Herr Jesu Christ,
will kommen, der du mir
zum Heil geboren bist.

2. Was hat, o Jesu, dich
vom Anfang an bewogen,
was hat vom Himmelsthron
dich in die Welt gezogen?
Ach, deine große Lieb
und meine große Not
hat deine Glut entflammt,
die stärker als der Tod.

3. Wir müssen nun nicht mehr
der Macht der Sünde dienen.
Das neue Leben ist
in Christus uns erschienen.
Er stirbt hinfort nicht mehr
und lebt in Ewigkeit.
So haltet nun auch euch
für ganz zu Gott befreit.

4. Der alte Adam soll
tagtäglich in uns sterben,
ein neuer Mensch erstehn
und Christi Ostern erben.
was ein- für allemal
die Taufe schenkt durch ihn,
das lasst uns immer neu
im Leben nachvollziehn.

5. Durch unsre Taufe sind
wir in den Tod begraben,
dass wir mit Christus auch
die Auferstehung haben.
Wir singen Ehre ihm,
der starb und auferstand,
durch Wort und Sakrament
uns mit sich selbst verband.

Ach Gott verlass mich nicht

German.png German text

EG Ö 627
1. Ach Gott, verlass mich nicht!
Gib mir die Gnadenhände;
ach führe mich, dein Kind,
dass ich den Lauf vollende
zu meiner Seligkeit.
Sei du mein Lebenslicht,
mein Stab, mein Hort, mein Schutz;
ach Gott, verlass mich nicht!

2. Ach Gott, verlass mich nicht!
Ich ruf aus Herzensgrunde:
Ach Höchster, stärke mich
in jeder bösen Stunde.
Wenn mich Versuchung plagt
und meine Seel anficht,
so weiche nicht von mir;
ach Gott, verlass mich nicht!

3. Ach Gott, verlass mich nicht!
Ach lass dich doch bewegen,
ach Vater, kröne doch
mit reichem Himmelssegen
die Werke meines Amts,
die Werke meiner Pflicht,
zu tun, was dir gefällt;
ach Gott, verlass mich nicht!

4. Ach Gott, verlass mich nicht!
Ich bleibe dir ergeben.
Hilf mir, o großer Gott,
recht glauben, christlich leben
und selig scheiden ab,
zu sehn dein Angesicht;
hilf mir in Not und Tod;
ach Gott, verlass mich nicht!