Valet will ich wir geben, BWV 415 (Johann Sebastian Bach)

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Musc3.png MuseScore3
File details.gif File details
Question.gif Help
Editor: Barry Johnston (submitted 2020-10-29).   Score information: Letter, 1 page, 52 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from Vierstimmige Choralgesänge, 1784.

General Information

Title: Valet will ich wir geben, BWV 415
Composer: Melchior Teschner
Arranger: Johann Sebastian Bach
Lyricist: Valerius Herberger

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale   Meter: 76. 76. D

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1614
  2nd published: 1784 in Vierstimmige Choralgesänge, Teil 1, no. 24
  3rd published: 1892 in Bach-Gesellschaft Ausgabe, Volume 39
  4th published: 1898 in 389 Choralgesänge, no. 314
Opus: BWV 0415

Description: The same tune was arranged differently, and with different lyrics, in Johannespassion, BWV 245, no. 26.

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1. Valet will ich dir geben
du arge, falsche Welt;
dein sündlich böses Leben
durchaus mir nicht gefällt.
Im Himmel ist gut wohnen,
hinauf zieht mein Begier;
da wird Gott herrlich lohnen
dem, der ihm dient allhier.

2. Rat mir nach deinem Herzen,
O Jesu, Gottes Sohn!
soll ich ja dulden Schmerzen,
hilf mir, Herr Christ, davon.
verkürz mir alles Leiden
stärk meinen blöden Mut;
laß selig mich abscheiden
setz mich in dein Erbgut.

 

3. In meines Herzen Grunde
dein Nam und Kreuz allein
funkelt all Zeit und Stunde,
drauf kann ich fröhlich sein.
Erschein mir in dem Bilde
zum Trost in meiner Not,
wie du, Herr Christ, so milde
dich hast geblut't zu Tod.

4. Verbirg mein Seel aus Gnaden
in deiner offnen Seit,
rück sie aus allem Schaden
zu deiner Herrlichkeit;
der ist wohl hier gewesen,
und kommt ins Himmels Schloß;
der ist ewig genesen,
wer bleibt in deinem Schoß.

 

5. Schreib meinen Nam aufs Beste
ins Buch des Lebens ein
und bind mein Seel fein feste
ins schöne Bündelein
der'r, die im Himmel grünen
und vor dir leben frei,
so will ich ewig rühmen,
daß dein Herz treue sei.