Difference between revisions of "Lob der Freundschaft (Carl Reinecke)"

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search
(New work page created)
 
m (Text replacement - "\{\{Voicing\|(.*)\|(.*)\}\}\<br\> " to "{{Voicing|$1|$2}} ")
 
(9 intermediate revisions by 4 users not shown)
Line 1: Line 1:
 
==Music files==
 
==Music files==
 
{{#Legend:}}
 
{{#Legend:}}
*{{PostedDate|2020-04-16}} {{CPDLno|58022}} [[Media:Nh_Reinecke_Mensch_eigen.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Nh_Reinecke_Mensch_eigen.mxl|{{XML}}]]
+
*{{PostedDate| 2020-04-16}} {{CPDLno|58022}} [[Media:Nh_Reinecke_Mensch_eigen.pdf|{{pdf}}]] [[Media:Nh_Reinecke_Mensch_eigen.mxl|{{XML}}]]
 
{{Editor|Nikolaus Hold|2020-04-16}}{{ScoreInfo|A4|2|43}}{{Copy|CPDL}}
 
{{Editor|Nikolaus Hold|2020-04-16}}{{ScoreInfo|A4|2|43}}{{Copy|CPDL}}
:'''Edition notes:''' Arr. for {Vcat|SATB}} from [[Liederkranz für Sonntag-Schulen und Jugend-Vereine]]. {{MXL}}
+
:{{EdNotes|Arr. for {{Vcat|SATB}} from [[Liederkranz für Sonntag-Schulen und Jugend-Vereine]].}}
  
 
==General Information==
 
==General Information==
'''Title:''' ''Lob der Freundschaft''<br>
+
{{Title|''Lob der Freundschaft''}}
 +
'''Work:''' ''Sechs Lieder für 1 tiefe Stimme mit Klavierbegleitung, Op. 53''<br>
 
{{Composer|Carl Reinecke}}
 
{{Composer|Carl Reinecke}}
 
{{Lyricist|Simon Dach}}
 
{{Lyricist|Simon Dach}}
  
{{Voicing|1|Solo Voice}}<br>
+
{{Voicing|1|Solo voice}}
 
{{Genre|Secular|Partsongs}}
 
{{Genre|Secular|Partsongs}}
 
{{Language|German}}
 
{{Language|German}}
 
{{Instruments|Piano}}
 
{{Instruments|Piano}}
{{Pub|1|}}
+
{{Pub|1|1856|Düsseldorf: Bayrhoffer Nachf.}}
 +
{{Pub|2|1898|in ''[[Liederkranz für Sonntag-Schulen und Jugend-Vereine]]''|no=307}}
 +
{{Descr| }}
 +
{{#ExtWeb:}}
 +
==Original text and translations==
 +
{{Text|German|
 +
1.
 +
Der Mensch hat nichts so eigen,
 +
so wohl steht ihm nichts an,
 +
als dass er Treu erzeigen
 +
und Freundschaft halten kann,
 +
wenn er mit seines Gleichen
 +
soll treten in ein Band,
 +
verspricht sich, nicht zu weichen
 +
mit Herzen, Mund und Hand.
  
'''Description:'''
+
2.
 +
Die Red' ist uns gegeben,
 +
damit wir nicht allein
 +
für uns nur sollen leben
 +
und fern von Menschen sein;
 +
Wir sollen uns befragen
 +
und sehn auf guten Rat,
 +
das Leid einander klagen,
 +
so uns betreten hat.
  
'''External websites:'''
+
3.
 +
Was kann die Freude machen,
 +
die Einsamkeit verhehlt?
 +
Das gibt ein doppelt Lachen,
 +
was Freunden wird erzählt;
 +
Der kann sein Leid vergessen,
 +
der es von Herzen sagt;
 +
Der muss sich täglich fressen,
 +
der insgeheim sich nagt.
  
==Original text and translations==
+
4.
{{NoText}}
+
Gott stehet mir vor allen,
 +
die meine Seele liebt;
 +
Dann soll mir auch gefallen,
 +
der sich mir herzlich gibt.
 +
Mit diesen Bundsgesellen
 +
verlach' ich Pein und Not,
 +
geh' auf den Grund der Höllen
 +
und breche durch den Tod.}}
  
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Romantic music]]
 
[[Category:Romantic music]]

Latest revision as of 18:43, 24 July 2021

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2020-04-16)  CPDL #58022:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2020-04-16).   Score information: A4, 2 pages, 43 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Arr. for SATB from Liederkranz für Sonntag-Schulen und Jugend-Vereine.

General Information

Title: Lob der Freundschaft
Work: Sechs Lieder für 1 tiefe Stimme mit Klavierbegleitung, Op. 53
Composer: Carl Reinecke
Lyricist: Simon Dach

Number of voices: 1v   Voicing: Solo voice
Genre: SecularPartsong

Language: German
Instruments: Piano

First published: 1856 Düsseldorf: Bayrhoffer Nachf
  2nd published: 1898 in Liederkranz für Sonntag-Schulen und Jugend-Vereine, no. 307
Description: 

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1.
Der Mensch hat nichts so eigen,
so wohl steht ihm nichts an,
als dass er Treu erzeigen
und Freundschaft halten kann,
wenn er mit seines Gleichen
soll treten in ein Band,
verspricht sich, nicht zu weichen
mit Herzen, Mund und Hand.

2.
Die Red' ist uns gegeben,
damit wir nicht allein
für uns nur sollen leben
und fern von Menschen sein;
Wir sollen uns befragen
und sehn auf guten Rat,
das Leid einander klagen,
so uns betreten hat.

3.
Was kann die Freude machen,
die Einsamkeit verhehlt?
Das gibt ein doppelt Lachen,
was Freunden wird erzählt;
Der kann sein Leid vergessen,
der es von Herzen sagt;
Der muss sich täglich fressen,
der insgeheim sich nagt.

4.
Gott stehet mir vor allen,
die meine Seele liebt;
Dann soll mir auch gefallen,
der sich mir herzlich gibt.
Mit diesen Bundsgesellen
verlach' ich Pein und Not,
geh' auf den Grund der Höllen
und breche durch den Tod.