Difference between revisions of "Ich hab' die Nacht geträumet (Max Reger)"

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search
(New work page created)
 
Line 22: Line 22:
  
 
==Original text and translations==
 
==Original text and translations==
{{NoText}}
+
{{Text|German|
 +
1. Ich hab die Nacht geträumet
 +
wohl einen schweren Traum,
 +
es wuchs in meinem Garten
 +
ein Rosmarienbaum.
 +
 
 +
2. Ein Kirchhof war der Garten
 +
ein Blumenbeet das [düstre] Grab,
 +
und von dem grünen Baume
 +
fiel Kron und Blüte ab.
 +
 
 +
3. Die Blüten tät ich sammeln
 +
in einen goldnen Krug,
 +
der fiel mir aus den Händen,
 +
dass er in Stücke schlug.
 +
 
 +
4. Draus sah ich Perlen rinnen
 +
und Tröpflein rosenrot:
 +
Was mag der Traum bedeuten?
 +
Herzliebster, bist Du tot?}}
  
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Romantic music]]
 
[[Category:Romantic music]]

Revision as of 19:42, 6 December 2016

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2016-12-06)  CPDL #42203:     
Editor: Alexander Kobel (submitted 2016-12-06).   Score information: A4, 3 pages, 88 kB   Copyright: Personal
Edition notes: Quelle: Joseph Aibl Verlag, München, 1899, Platte 2948d; Neuauflage von Universal Edition, Wien, 1899, als Platte 1460.

Davon abweichend: Modernisierte Orthographie und Textkorrekturen (Vorlage: Takt 7: „Rosmari[n]enbaum“; Takt 24: „brach“ statt „schlug“; Takte 30 und 31: „Herzliebster“ statt „ach, Liebster“) nach der überlieferten Textfassung.

General Information

Title: Ich hab' die Nacht geträumet
Composer: Max Reger
Lyricist: Joachim August Christian Zarnackcreate page

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularPartsong

Language: German
Instruments: A cappella

{{Published}} is obsolete (code commented out), replaced with {{Pub}} for works and {{PubDatePlace}} for publications.

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

1. Ich hab die Nacht geträumet
wohl einen schweren Traum,
es wuchs in meinem Garten
ein Rosmarienbaum.

2. Ein Kirchhof war der Garten
ein Blumenbeet das [düstre] Grab,
und von dem grünen Baume
fiel Kron und Blüte ab.

3. Die Blüten tät ich sammeln
in einen goldnen Krug,
der fiel mir aus den Händen,
dass er in Stücke schlug.

4. Draus sah ich Perlen rinnen
und Tröpflein rosenrot:
Was mag der Traum bedeuten?
Herzliebster, bist Du tot?