Es woll uns Gott genädig sein

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search

General information

Author: Martin Luther, 1524.

A versification of Psalm 67. After having translated the psalms in the vernacular, Luther started to shape its contents into singable verses. A Liederblatt (broadsheet) with this song (together with Aus tiefer Not) is the first publication resulting that effort. The At st. John's day, on the market in Magdeburg an old man was arrested because he was spreading this leaflet and singing the hymns.

The tune that is commonly associated with Es woll uns Gott genädig sein is a parody of Maria du bist Genadevoll, possibly by Ludwig Senfl (1522) or Matthias Greiter (1524) or an anonymous composer in Magdeburg (1524).

Lyricist: Martin Luther

Settings by composers

Other settings possibly not included in the manual list above

Texts and Translations

German.png German text

Es wolt uns Got genedig sein,
und seinen segen geben.
Sein antlytz uns mit hellem schein
erleucht zum ewigen leben.
Das wir erkennen seine werck,
unnd was yhm lyebt auff erden.
Und Jhesus Christus heyl und sterk,
bekant den heyden werden.
Unnd sie zu Got bekeren.

So dancken got und loben dich,
die Heyden uber alle.
Und alle welt die frewe sich,
und sing mit grossem schalle.
Das du auff erden richter byst,
unnd lest die sundt nicht waltenn.
Deyn wordt die huet unnd weyde ist,
die alles volck erhalten.
In rechter ban zu wallen.

Es dancke Got und lobe dich,
das volck in gutten thatten.
Das landt bryngt frucht und bessert sich,
dein wordt ist wol geratten.
Uns segen vater und der son,
uns segen got der heylig geyst.
Dem alle welt die ehre thun,
fur ym sich furcht allermeyst.
Nu sprecht von hertzen Amen.

Modernized text

1 Es wolle Gott uns gnädig sein
und seinen Segen geben,
sein Antlitz uns mit hellem Schein
erleucht zum ewgen Leben,
dass wir erkennen seine Werk
und was ihm lieb auf Erden,
und Jesus Christus, Heil und Stärk,
bekannt den Heiden werden
und sie zu Gott bekehren.

2 So danken, Gott, und loben dich
die Heiden überalle,
und alle Welt, die freue sich
und sing mit großem Schalle,
dass du auf Erden Richter bist
und lässt die Sünd nicht walten;
dein Wort die Hut und Weide ist,
die alles Volk erhalten,
in rechter Bahn zu wallen.

3 Es danke, Gott, und lobe dich
das Volk in guten Taten;
das Land bringt Frucht und bessert sich,
dein Wort ist wohlgeraten.
Uns segne Vater und der Sohn,
uns segne Gott der Heilig Geist,
dem alle Welt die Ehre tu,
vor ihm sich fürchte allermeist.
Nun sprecht von Herzen: Amen.

External links